Bild - 31.10.2019

(Nancy Kaufman) #1

Drogenhandel, Raubüberfälle, Er-
pressungen, Morde. Seit Jahrzehn-
ten tanzen kriminelle Großfamili-
en den deutschen Behörden auf der
Nase herum.
Eines ihrer prominentesten Gesich-
ter: der Bremer Clan-Chef Ibra-
him Miri.
Im Juli wurde Miri in den Libanon
abgeschoben und mit einer Einrei-
sesperre belegt, jetzt ist er wieder
zurück – und stellt dreist einen
Asylantrag.
Dieser Mann hat unser Recht schon
immer mit Füßen getreten. Aber
selten wurde der deutsche Rechts-
staat SO verhöhnt.
Elite-Polizisten haben bei Miris
Abschiebung ihr Leben riskiert.
Wofür halten Polizisten eigentlich
die Rübe hin, wenn sie in dem ge-
fährlichen Milieu ermitteln? Was
bringen tägliche Razzien, wenn
Gesetze so einfach ausgehebelt
werden?
Miri hat kein Recht, einen Fuß auf
deutschen Boden zu setzen. Trotz-
dem hat er es geschafft. Das ist
der ultimative Beweis dafür, dass
wir keinerlei Kontrolle über unse-
re Grenzen haben – und wirklich
JEDER nach Deutschland kann.
Selbst die, für die eine Einreise-
sperre gilt.


Ein Hohn


für alle


Polizisten


Von
FRANK SCHNEIDER

KOMMENTAR


Liebe Sparer,
obwohl uns Sparern Negativzinsen


Liebe Sparer,
obwohl uns Sparern Negativzinsen


Liebe Sparer,


drohen, halte ich Sparen für das
wichtigste Element unseres Lebens.
Sparen heißt Überleben. Überleben in


wichtigste Element unseres Lebens.
Sparen heißt Überleben. Überleben in


wichtigste Element unseres Lebens.


der Eiszeit, Überleben in der Jetztzeit.


Sparen heißt Überleben. Überleben in
der Eiszeit, Überleben in der Jetztzeit.


Sparen heißt Überleben. Überleben in


Sparen heißt Verantwortung überneh-
men, sich sorgen. In der Eiseshöhle
noch etwas Essbares zu haben.
Sparen ist ein Kulturgut.
Ich erinnere mich, wie meine Mutter
sparte. Sie nähte aus Stoff-Fetzen
Hosen. Oben auf dem Schrank war
eine Kiste, da kamen die Notgroschen
rein. Wir waren Flüchtlinge aus dem
Osten. Um zu überleben, mussten wir
sparen. Wir gingen zu Fuß. Niemals
nahmen meine Eltern den Zug. Wir
sparten Notgroschen auf Notgroschen.
Mit den Notgroschen verloren wir die
Angst. Sparen hat uns gerettet.
Wir kamen über den Winter. Weil wir
keine Heizung bezahlen konnten,
kuschelten wir uns aneinander.
Mit Sparen haben wir überlebt.Mit Sparen haben wir überlebt.
Herzlichst


Sie können Franz Josef Wagner
auch eine E-Mail schreiben:
fjwagner@bild.de

POST VON WAGNER


Berlin – Ist unser Geld denn
nirgends mehr sicher? Jetzt nirgends mehr sicher? Jetzt
erwischt der Negativ-Zins erwischt der Negativ-Zins
auch Kunden der Deut-
schen Bank!
Die Krisen-Banker im Vorrisen-Banker im Vorrisen-Banker im Vor--
stand von Deutschlands
einst seriösestem Bank-
haus verkünden: „Wir erhaus verkünden: „Wir erhaus verkünden: „Wir er--
wägen über alle unsere
Geschäftsbereiche hin-
weg, negative Zinsen an
die Kunden weiterzuge-

ben“, so Finanzvorstand
James von Moltke gestern
bei Bloomberg TV.
Heißt: Die Minus-Zinsen
der Europäischen Zentral-
bank (derzeit – 0,5%) sol-
len an die Kunden weiterge-
reicht werden. Statt Zinsen
zu bekommen, könnten treue
Sparer Strafzinsen für ihre
Einlagen zahlen!
Hintergrund:Hintergrund: Bank-Chef
Christian Sewing (49) steht

vor dem fünften Verlustjahr
in Folge, allein im 3. Quarin Folge, allein im 3. Quarin Folge, allein im 3. Quar--
tal dieses Jahres rutschte
die Deutsche Bank mit 942
Mio. Euro ins Minus. Die
Akte fiel gestern um satte
7,9% im Dax.
WEN TRIFFT DER STRAF-
ZINS JETZT?
Ein Sprecher erklärte ges-
tern: Die Bank wolle vor al-
lem „institutionelle Kunden“
und „Konzerne“ mit Minus-

zins belegen. Im „breiten
Kundengeschäft mit gerin-
geren Einlagen“ gebe man
„derzeit“ keine Minuszinsen
weiter. DERZEIT...
Im Klartext: Auch die
19 Mio. Privatkunden des
Bankkonzerns sind auf Dau-
er nicht sicher! Notfalls treibt
die Bank ihre Kosten über
höhere Kontogebühren wie-
der ein.
Bisher verlangen schon

113 Geldhäuser Strafzinsen
für Geschäftskunden. „Bei
35 Banken zahlen auch Pri-
vatkunden“, weiß Finanzexvatkunden“, weiß Finanzexvatkunden“, weiß Finanzex--
perte Daniel Franke, darun-
ter vor allem Volksbanken
und Sparkassen.
Sind die Strafzinsen über-
haupt erlaubt? Nein, sagt
Verbraucherschützerin An-
nabel Oelmann (41), für be-
stehende Sparverträge sei
das „rechtswidrig“. (fer)

Warum

beleidigt

ältere Männer?


Bei der Landtagswahl Bei der Landtagswahl Bei der Landtagswahl
am Sonntag in Thürinam Sonntag in Thürin-
gen holte die AfD in algen holte die AfD in al-
len Altersgruppen unter len Altersgruppen unter
60 Jahren die meisten
Stimmen. In allen!
Nur die „Ü60“ verhinNur die „Ü60“ verhin
derten einen schändli
chen, totalen Triumph
des Faschisten Björn
Höcke. Von den „Ü60“-

des Faschisten Björn
Höcke. Von den „Ü60“-

des Faschisten Björn

Wählern bekam er
nur 16 Prozent.
Aber statt dies
einmal anerkennend he-
rauszustellen, beleidigt
mit Daniel Günther (46,
CDU), Ministerpräsident
von Schleswig-Holstein, ein
hoher CDU-Politiker jetzt
ältere Männer.
ANLASS: Der frühere
CDU-Fraktionsvorsitzende
Friedrich Merz (63) hatte
nach der verlorenen Wahl

scharfe Kritik an der GroKo scharfe Kritik an der GroKo
in Berlin geübt: „Das ge-
samte Erscheinungsbild der
Bundesregierung ist ein-
fach grottenschlecht“, hat
er gesagt. „Wie ein Nebel-
teppich“ haben sich „Un-
tätigkeit und mangelnde
Führung“ Angela Merkels
(65, CDU) über das Land
gelegt. „Das kann so
nicht weitergehen.“
Ministerpräsident
Günther ätzte zu-
rück: „Ich glaube, dass hier
ein paar ältere Männer,
die vielleicht nicht das in ih-
rem Leben erreicht haben,
was sie erreichen wollten,
die Chance nutzen möch-
ten, alte Rechnungen zu
begleichen.“
HALLO! Was ist das
denn? Ältere Männer? Ich denn? Ältere Männer? Ich
(66) frage mich, was das (66) frage mich, was das

Alter in einer politischen Alter in einer politischen Alter in einer politischen
Debatte zu suchen hat.
Noch dazu in einer Par-
tei, deren Übervater Ade-
nauer erst mit 73 zum Bun-
deskanzler gewählt wurde.
Soll das heißen, dass Merz
das vor 20 Jahren hätte
sagen dürfen? Jetzt, mit
63, aber nicht mehr?
Das „Handelsblatt“ Das „Handelsblatt“
schreibt schon von Alters-
diskriminierung:diskriminierung: „Die Poli-
tik hat beschlossen, dass
die Menschen bis 67 Jahre
arbeiten sollen. Aber po-
litisch sollen sie entmün-
digt werden. Auch so kann
man Günthers Einlassun-
gen lesen.“
Und es sind ja beileibe
auch die Jüngeren, die
die Meinung von Merz
teilen.Nicht nur der JU-
Vorsitzende Tilman Kuban

(32). Auch Mecklen(32). Auch Mecklen--
burg-Vorpommerns
CDU-Chef Kokert
(41), der in BILD sag-
te, die Leistung der
GroKo sei „einfach
nur schlecht“.
Dem „Volk“
scheint Merz ohne-
hin mehr aus dem Herzen
zu sprechen als CDU-Che-
fin Annegret Kramp-Kar-
renbauer (57). 16 % der
Deutschen und sogar 29%
der Unionswähler wollen
IHN als Kanzlerkandida-
ten. AKK kommt laut INSA-
Umfrage („Cicero“) nur auf
4 % Zustimmung bei allen
Befragten und auf 9% bei
den Unionswählern.
Günther hat auch noch
gesagt:gesagt:Sie (die älteren
Männer also) seien immer
nur dann zu hören, wenn

es darum geht, eine es darum geht, eine
Schlagzeile zu pro-
duzieren, und sich
vom Acker machen,
wenn man sie in die
Arbeit einbinden will.
Vom Acker machen?
Merz hatte in den
neuen Bundeslän-
dern zehn Wahlkampfauf-
tritte. Die Kanzlerin war we-
nig bis gar nicht zu sehen.
Und genau dort, im Und genau dort, im
Osten, haben die jungen Osten, haben die jungen
CDU-Kandidaten brutale
Niederlagen eingeNiederlagen eingefahren.
Ingo Senftleben (45) in
Brandenburg: minus 7,4%.
Michael Kretschmer (44) in
Sachsen: minus 7,3%. Mike
Mohring (47) in Thüringen:
minus 11,7%.
Vielleicht sollte man
mal wieder mehr Ältere
ranlassen!

Ziemiak fordert


Ruhe in der Partei


CDU-LANDESFÜRST


DANIEL GÜNTHER


Hamburg – Massiver Poli-
zeischutz für AfD-Gründer
Bernd Lucke (57)!Bernd Lucke (57)!
Zur dritten WirtschaftsvorZur dritten WirtschaftsvorZur dritten Wirtschaftsvor--
lesung („Makroökonomik“)
des an die Universität Ham-
burg zurückgekehrten Pro-
fessors standen ca. 50 Po-
lizisten gestern während
der gesamten Vorlesung
vor dem Hörsaal.
Die Beamten hatten
Schienbeinschutz und Hel-
me, das Gelände war mit me, das Gelände war mit
Absperrgittern eingezäunt. Absperrgittern eingezäunt.
Grund: die Störer und Kra-
walle, die in den vergange-
nen beiden Wochen zum

Abbruch der Vorlesung ge-
führt hatten!
Außerdem kontrollierte
ein privater Sicherheits-
dienst penibel den Einlass


  • nur Studenten, die ange-
    meldet waren, kamen rein.
    So blieb alles ruhig.
    Für Studenten, die nach
    den linken Attacken auf
    die Lucke-Vorlesungen un-
    ter Störungen leiden, bie-
    tet die Psychotherapeu-
    tische Ambulanz der Uni
    jetzt Sofort-Therapien zur
    Bewältigung von „post-
    traumatischen Belastungs-
    störungen an“. (nas/flk)


HEIZKOSTEN


STEIGEN


WIEDER
Berlin – Verbraucher müssen 2019
mit steigenden Heizkosten rech-
nen! Der gestern veröffentlichte
Heizspiegel zeigt: bFür eine 70
Quadratmeter Wohnung erhöhen
sich die Kosten für Haushalte mit
Erdgas–Heizung durchschnittlich
auf 735 Euro. 2018 waren es 700
Euro. bDie Kosten für FernwärDie Kosten für FernwärDie Kosten für Fernwär--
me-Heizungen erhöhen sich um
rund 50 Euro auf 910 Euro. bGute
Nachricht für Ölheizer: Hier blei-
ben die Kosten gleich (854 Euro)!

Ministerin Giffey darf


Doktortitel behalten


Berlin – Bundesfamilienministerin Fran-
ziska Giffey (SPD, 41) muss ihren Doktorziska Giffey (SPD, 41) muss ihren Doktorziska Giffey (SPD, 41) muss ihren Doktor--
titel NICHT abgeben. Das gab die
Freie Universität (FU) gestern Abend
in Berlin bekannt. Zuvor hatten Plagi-
ats–Jäger der Internetplattform Vroni-
PlagWiki der SPD–Politikerin „zahlreiche
wörtliche und sinngemäße Textüberliche und sinngemäße Textüberliche und sinngemäße Textüber--
nahmen“ vorgeworfen, „die nicht als
solche kenntlich gemacht“ seien.


Nur die „Ü60“ verhin-
derten einen schändli-
chen, totalen Triumph
des Faschisten Björn
Höcke. Von den „Ü60“-

des Faschisten Björn
Höcke. Von den „Ü60“-

des Faschisten Björn

er gesagt. „Wie ein Nebel
teppich“ haben sich „Un
tätigkeit und mangelnde
Führung“ Angela Merkels
(65, CDU) über das Land
gelegt. „Das kann so

Von ALFRED
DRAXLER

Einlasskontrollen vor
dem Hörsaal der
Hamburger Universität

50 Polizisten sichern


Luckes Vorlesung


US-


Geheimdienste


warnen


Deutschland


Huawei-Infostand auf
dem CDU-Parteitag
im Dezember 2018
in Hamburg

dieser

Politiker

Foto: ANDREAS
RINKE/REUTERS

Fotos

: DPA/PICTURE-ALLIANCE, BLOOMBERG VIA GETTY IMAGES, CHRISTOPH MICHAELIS

Foto: AXEL HEIMKEN/DPA

Foto

: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

Berlin – Vor dem Hinter-
grund der heftigen Richgrund der heftigen Rich-
tungs- und Personaldetungs- und Personalde-
batten (siehe oben) batten (siehe oben)
in der Union hat
CDU-Generalse-
kretär Paul Ziemiak
(34, Foto) seine Par(34, Foto) seine Par-
tei zur Geschlossen-
heit aufgerufen:heit aufgerufen:„Die
CDU braucht inhaltliche
Debatten und nicht perma-
nente Selbstbeschäftigung“,
sagte Ziemiak zu BILD.
Eine Gruppe von CDU-Bun-
destagsabgeordneten mel-
dete sich gestern ebenfalls

zu Wort. „Das Verhalten Ein-
zelner war extrem schäd-
lich für die CDU und
selbstzerstörerisch“,
schreiben die Auto-
ren um CDU-Außen-
politiker Norbert
Röttgen (54). Die-
se Aktionen seien
„sofort einzustellen“.
Kanzlerin Angela Mer-
kel (65, CDU), deren Rückkel (65, CDU), deren Rückkel (65, CDU), deren Rück--
zug aus der Innenpolitik
zuletzt Gegenstand inter-
ner Kritik war, reist heute
zu Regierungskonsultatio-
nen nach Indien. (rs.)

Berlin – Die mögliche BeteiDie mögliche Betei-
ligung des China-Konzerns ligung des China-Konzerns
Huawei am deutschen 5G-
Mobilfunknetz sorgt für UnMobilfunknetz sorgt für Un-
ruhe im deutsch-amerikani-
schen Verhältnis.
Am Dienstag sagte BND-
Chef Bruno Kahl (57) vor Si-
cherheitsexperten des Bun-
destages: Die Infrastruktur
deutscher Netze sei „kein taug-
licher Gegenstand für einen
Konzern, dem man nicht voll
vertrauen kann“. Auch das Bun-
desamt für Verfassungschutz
warnte den Bundestag vor
zunehmender Spionage der
Chinesen.
Wie BILD erfuhr, warnen die
US-Geheimdienste im Fal-
le einer Huawei-Beteiligung
keine Infos der höchsten Ge-
heimstufe mehr zu teilen –
dabei ist der BND dringend
auf US-Hilfe angewiesen!
Irritierend: Der Leiter der Di-
gital-Abteilung im Wirtschafts-
ministerium soll bei einem
Treffen im Silicon Valley im
Juli gegenüber US-Firmen die
Bedrohung durch Huawei ab-
gewiegelt haben: Deutschen
sei Privatsphäre egal, zitieren
Teilnehmer den Abteilungs-
leiter.
Der Umgang von Kanzlerin Der Umgang von Kanzlerin
Angela Merkel mit Huawei Angela Merkel mit Huawei
wirkt bis in die CDU: Für den
nächsten Parteitag Ende De-
zember in Leipzig wurde den
Chinesen ein Info-Stand verChinesen ein Info-Stand verChinesen ein Info-Stand ver--
weigert.
Huawei bestätigte die Ab-
sage gegenüber BILD. Bis-
her war der Konzern bei der
CDU als Sponsor noch will-
kommen. kommen. (pvs)(pvs)

Friedrich Merz
(63, CDU)

Deutsche Bank droht mit Negativ-Zins für Sparer


Schwere
Zeiten:
Christian
Sewing,
Chef der
Deutschen
Bank

Streit um


Huawei


Daniel Günther (46),
Ministerpräsident
und CDU-Landeschef
von Schleswig-Holstein

CDU-Schlammschlacht


SEITE 2 BILD DEUTSCHLAND • 31. OKTOBER 2019

Free download pdf